Welcome back to the '20s! Von Männern, Frauen und anderen Verrücktheiten!
Tiffany Gauger und Larissa Botos begleitet von Rhodri Britton. Tanz: Cara Remke und Johanna Kuhlmann.

Es ist ziemlich genau 100 Jahre her, aber jetzt sind sie zurück die „wilden 20er“! Damals wie heute eine Zeit der Unruhe und des Umbruchs, aber auch eine Zeit exzessiver Partys, glamouröser Mode und vor allem eine Zeit in der Musik entstand, die bis heute bewegt.

Brillante Texte, eingängige Melodien und jede Menge Emotionen. Kommen sie mit auf eine Zeitreise, die mehr als ein Jahrzehnt umfasst. Maßgeblich gestaltet wird der Abend durch Sopranistin Tiffany Gauger und Rhodri Britton am Klavier. Als Gäste mit dabei sind Mezzosopranistin Larissa Botos, sowie Cara Remke und Johanna Kuhlmann (Tanz).

Ein Bildreiches, poetisches Zwei-Personenstück
von Katharina Sieben und Nathalie Hack (vitae download)

Link zu Youtube trailer

“Wenn sich denn so viel Liebe anstaut, die keiner haben will, und mein Herz schier am Platzen ist, fällt mir seblst das Atmen schwer. Jetzt gerade ist wieder so ein Moment, in dem ich nach irgendeiner Hand greifen müsste, egal welche, eine die diese ganze Wucht auffangen könnte”

Was passiert, wenn wir einen Menschen finden, der uns liebt, und wir lieben ihn und lieben, dass wir uns im andren wiedersehen? Wenn wir uns im anderen lieben, wie wir es nie bei uns selbst tun könnten?

Wir suchen und vergraben uns im Gegenüber und er lässt uns suchen und graben und am Ende ist keiner mehr, wer er war.

Marc Ermisch schrieb am 1. März 2020: "Ich habe mir gerade HUNGER in der neu gegründeten KULTURSCHIENE in Mainz angeschaut. Ich bin immer noch ganz berührt von diesem hervorragenden Stück. Die beiden Darstellerinnen haben auch den Text geschrieben und ich ziehe als Autor vor Katharina Sieben und Nathalie Hack meinen Hut! Sie haben sprachlich grandiose Texte verfasst. Leise und doch mit einer solchen Kraft und Eindringlichkeit! Nie wurde die Grenze zum Kitsch überschritten. Sensibel wurde der Seele eine Sprache verliehen. Die stilistischen Mittel der Inszenierung wurden immer wohl dosiert und immer auf den Punkt eingesetzt. Die Darstellung war wahrhaftig. Bravo! Größes Dankeschön an Isabella, die das gerade hochgezogen hat!"

Die Betrügerin & Florinda

Ein Theaterstück von Marion Gutierrez, Lydia Anastasopoulou und Hasmik Sargsian (vitae download)

Vier Sprachen - Drei Kulturen - Zwei Tode - Ein Geheimnis.

Sofia war Übersetzerin und hatte eine glückliche, multikulturelle Famile gegrundet. Doch jetzt ist Sofia tot. Ihre Mutter, ihre Freundin und ihr Kind bleiben zurück, getrennt durch den Abrgrund ihre jeweilige Sprachkenntnisse.

Sie kreisen verzweifelt umeinander herum, auf der Suche nach ehrliche Kommunikation.

Die Betrügerin & Florinda ist eine zeitgenössische Familiengeschichte voller Humor und Energie in fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Armenisch, Französisch und Griechisch. Wer Deutsch und ein wenig English versteht, wird schon feststellen können, wie diese Sprachen eine poetische Diskussion erlaubt über die wichtigen und sehr aktuellen Themen der interkulturellen Kommunikation. Die Übersetzung ist, falls nötig, direkt in der Handlung integriert. Es kommen komische Partikularitäten, poetischen Ähnlichkeiten und tiefe Verletzungen zum Vorschein.

Die NELSON SISTERS
Kate und Julia Nelson

Folkpop/Singer-Songwriter, USA (fotos: Caroline Annadale)

Ene musikalische Reise, die manchmal schwermütig, mal frech und rockig, nie aber belanglos ist.

Die amerikanischen Geschwister Kate & Julia Nelson sind in einer Familie aufgewachsen wo Musik großgeschrieben wurde, geprägt von den Blueswurzeln des Vaters aus Chicago und der Liebe zur klassischen Musik der Mutter. Die charmante Musikerinnen spielen in diversen Besetzungen seit vielen Jahren in der Region (the Loreleys, the Nelson 3, Julia and the Krautboys, Kate Nelson Trio).

Die NELSON SISTERS ergänzen sich auf fast symbiotische Art. Sie nehmen ihre Zuhörer auf eine kleine Reise, die manchmal schwermütig, mal frech und rocking, nie aber belanglos ist. Es wird ein abwechslungsreicher Abend mit einfühlsamen Harmonien, kreativen Interpretationen und Singer-Songwriting vom Feinsten.

Als Vorgeschmack hiier ein Link zu Fall Into You und Draw The Line (YouTube)

Kate Nelson studierte Musik und Komposition an Paul McCartneys Pop Universät in Liverpool sowie klassisches Klavier an der Musik Akademie Wiesbaden. Seit mehreren Jahren ist sie Dozentin an der Musical Academy in Mainz. Sie beeindruckt mit ihrer sanften Stimme und ausdrucksstarkem Spiel. Temperamentvoll mit rockigen Gitarrenrhythmen und souliger Stimme hat Julia Nelson sich dem Americana verschrieben. Einer Musikrichtung, die unter anderem Folk, Blues und Country verbindet.

Die Vorstellungen Black Birds und Crematio wurde nurzfristig abgesagt und werden im neuen Jahr neu programmiert.

Back to top