Gesang

Die Sopranistin Maren Schwier schloss 2017 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt ihren Master in Operngesang ab, etablierte sich aber bereits während ihrer Studienzeit als gefragte Interpretin von Klassik bis zur zeitgenössischen Moderne.

Ihr Operndebüt im gab sie 2013 am Wiesbadener Staatstheater. Schon damals zeigte sich ihr besonderes Talent und ihre Leidenschaft für zeitgenössische Kompositionen; es folgten zahlreiche Engagements bei renommierten Festivals und Veranstaltern.
Für ihre Darstellung der Aphrodite in Argo wurde sie von der Fachzeitschrift Opernwelt zur Nachwuchskünstlerin des Jahres nominiert.

Von dem Musiklabel KAIROS wurde sie für die Produktion der CD Samuel Andreyev: Iridescent Notation (2020) als Solistin verpflichtet.

Sie ist regelmäßig an Uraufführungen zeitgenössischer Werke beteiligt, entwickelte und bot bereits eigene Soloperformances dar und arbeitet stetig mit Komponist:innen unserer Zeit sowie verschiedenen Instrumental Ensembles zusammen. Auch in eigenen Ensembles treibt sie die Entwicklung und Konzeption neuer Stücke und Performances voran.

Sie ist jetzt festes Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz. Maren Schwiers wandlungsfähige Stimme und ihre darstellerische Stärke offenbaren sich neben ihrer zeitgenössischen Arbeiten auch im klassischen Opernrepertoire.

Als Sängerin des blank space ensemble und ensemble in transition wurde sie kürzlich vom deutschen Musikfonds als Stipendiatin ausgewählt und erhält in diesem Rahmen ein projektbezogenes Arbeitsstipendium für die Entwicklung neuer Konzertformate und -Programme.

<<< zurück

Back to top